A7: Schmuck, Bildende Kunst, Feine Antiquitäten, Militaria

 

Jetzt im Nachverkauf zuschlagen

Nachverkauf | Präsenzauktion
Position: 3622

Michael Victor Acier für Churfürstliche Porcellain Fabrique Meissen: Modellvase für den sächsischen Hof, Marcolini-Zeit.

Startpreis 200,00 €

 Bietschritte anzeigen

Ergebnis:
nicht verfügbar

Modell Vase für den Mäzen und Staatsmann Heinrich Graf von Brühl am Sächsischen Hof: Kleine Amphore mit Henkelansätzen auf quadratischer Plinthe, verjüngter Hals, plastisches Relief umlaufend als Blattwerk und Ranken sowie Relief-Zierrat. Farbig und Gold staffiert, Goldrand, Gold gespitzt. Henkelansätze wohl rest., unscheinbarer Chip am Innenrand. Schwertermarke unterglasurblau mit Stern für Marcolini-Periode ab 1774, Churfürstliche Porcellain Fabrique Meissen, 1. Wahl, sehr gut und sehr selten.
Michel Victor Acier (Versailles 1736 - 1799 Dresden) war ein französischer Bildhauer und Porzellanmodelleur in Sachsen. Ausbildung an der Pariser Académie Royale zum Bildhauer 1759 Teilnahme am Grand Prix de Sculpture der École Académique teil. Bekannt sind aus der Zeit einige Kleinplastiken, er konnte sich aber in Paris nicht behaupten. Er nutzte die Gelegenheit und übersiedelte nach Dresden als die Königlich Sächsische Porzellanmanufaktur 1764 im Ausland nach neuen Modelleuren suchte. Nach dem Tod Kändlers 1775 war Acier für die künstlerische Gestaltung des Meißner Porzellans allein verantwortlich. Im Auftrag König Friedrichs II. schuf er 1783 ein Flachrelief mit einer Darstellung des gefallenen Grafen von Schwerin. Er wurde zum Ehrenmitglied der Berliner Kunstakademie ernannt. Ab 1780 wirkte Acier als königlich-sächsischer Modelliermeister in Dresden. Im Jahr 1780 ernannte man ihn zum Ehrenmitglied der Dresdner Kunstakademie.

Es wurde noch keine Frage gestellt.
 Frage stellen

Dieser Text wurde maschinell mit Google Translate übersetzt. Wir garantieren nicht für eine vollständige und fehlerfreie Übersetzung, ebenso schließen wir eine Haftung bei fehlerhaften Informationen aus.